Freitag, 11. März 2016

8.05 Uhr / Hochnebel, 3.2° C


Musik


In a motel-room by the sea
Playlist März

Meistgespielter Musiker des Monats März, bislang, ist sicher Sean Rowe, darum zwei seiner Songs als Ouverture. Gefolgt von Nicole Dollanganger, deren neues Album vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde. Gewohnt bitterböse Lieder mit lieblicher Stimme! Aus der Rubrik early days diesmal zwei Songs: Zum einen Mike Scott mit seinen Waterboys, die ich wieder mal aus den Schachteln im Keller hervorgekramt habe. Zum anderen ein früher Song der fantastischen Liz Fraser, damals noch als herausgeputztes Mainstream-Dummchen.
Das Musikvideo des Monats ist vom Piano-Grossmeister (der auch hervorragend Gitarre spielt) Bruno Bavota. Il dito si muove sul vetro appanato. Auch er hat sich diesen Monat ein zweites Lied verdient... Dann Filmmusik des geliebten Duos Teardo/Bargeld und zum Schluss die etwa hundertste Version des Sufjan-Stevens-Klassikers Chicago. Er hat diese Version für den Geburtstags-Sampler seiner Plattenfirma letzten Monat aufgenommen. Obwohl sie relativ unspektakulär beginnt, steigert sich das Timbre im zweiten Teil des Liedes kontinuierlich, und wird dadurch zu einer der besten Interpretationen des Songs.  
Es wird sicher nicht die letzte Version gewesen sein...



Sean Rowe mit Madman



Sean Rowe mit Bring back the night



Nicole Dollanganger mit Coma Baby



The Waterboys mit She's so beautiful



Liz Fraser (aka This Mortal Coin) mit Song to the siren



Bruno Bavota mit Il dito si muove sul vetro appanato



Bruno Bavota mit Amour



Teho Teardo und Blixa Bargeld mit A quiet life



Sufjan Stevens mit Chicago (Version Februar 2016)


Keine Kommentare:

Kommentar posten