Samstag, 18. April 2015

6.45 Uhr / leichter Regen, 5.8° C
Der Youtube-Clip des Tages:
Paul Weller mit White Sky 
(aus dem am 18. Mai erscheinenden neuen Album Saturns Pattern)





Fussball


FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0)
Freitagabend, Millerntor, 23'854 Zuschauer (ausverkauft)
90. Sobiech
Die Besten bei St. Pauli: Himmelmann, -
Aktueller Tabellenstand der Kiezkicker vor den restlichen Spielen der 29. Runde: 15. 

Fussballglück!

20 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit: Der Schiri gibt noch einen (unberechtigten!) Eckball für St, Pauli. Daube zirkelt den Ball in den Strafraum, Sobiech steigt am höchsten und nickt den Ball platziert in die Maschen des Nürnberger Tors! 

Ich will es nicht beschwören, aber ich behaupte, es war der erste Ball, der überhaupt aufs Tor der Gäste kam. Zwar hatten auch die Kiezkicker einige Abschlussversuche, aber die Schüsse gingen jeweils (weit) über oder neben das Tor. Fakt ist, dass Goalie Schäfer über 90 Minuten nicht beschäftigt war.

Die Nürnberger ihrerseits zeigten auch keine berauschende Leistung, kamen aber zu deutlich mehr Torszenen. Und es war Pauli-Goalie Himmelmann zu verdanken, dass die 0 bis zum Schlusspfiff bestehen blieb.
Himmelmann war denn auch der einzige Paulianer, dem an diesem Abend eine gute Note erteilt werden konnte.

Das Spiel selber war wohl für die Fans beider Lager bis zum Schluss immer spannend, muss für andere Zuschauer aber langweilig und unspektakulär gewesen sein. Die beiden Teams neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Die Clubberer hatten dabei mehr Spielanteile, konnte aber mit ihrer Spielweise auch nie überzeugen.

Bei St. Pauli ging spielerisch an diesem Abend überhaupt nichts zusammen. Nicht mal Daube oder Sobota brachten ihre gewohnte Leistung. Der Südkoreaner Choi blieb ebenfalls wieder sehr blass und über die Leistung von Verhoek hülle ich den Mantel des Schweigens. Völlig von der Rolle war Schachten, der wirr auf dem Platz herumirrte und keine gute Szene hatte. Obendrein vom Schiri für 2, 3 äusserst grobschlächtige Fouls zwingend vom Platz hätte gestellt werden müssen. Vom Platz hätte auch der bereits verwarnte Nürnberger Mössmer gehört, nach einer erneuten brutalen Attacke auf Paulianer-Beine. Der Schiri schaute aber mit beiden Augen weg. Trainer Weiler wechselte Mössmer danach aber vorsichtshalber aus.

Aber so ist Fussball: Man weiss nie, was wird. St. Pauli kam zu einem, gemäss dem Spielverlauf, völlig unerwarteten Geschenk: 3 Punkte im Kampf gegen den Abstieg!



Lasse Sobiech im Glück!


Aussie Rules


Collingwood Magpies - St. Kilda 140:66
Freitagabend, MCG, 45'197 Zuschauer
Die besten Torschützen bei den Maggies: Cloke mit 5 und Elliott mit 4 Goals
Die Besten bei den Maggies: Swan, Elliott, Pendles, Grundy, Cloke
Maggies ohne Sidebottom (verletzt?)
Aktueller Tabellenstand der Maggies: -, restliche Spiele der 3. Runde noch nicht gespielt!

Die Saints tanzten nur ein Viertel!

Für die von mir für den Holzlöffel 2015 gesetzten Saints begann das Spiel äusserst erfolgreich. Sie lagen bald mit 4 Toren im Vorsprung. 
Dann begann das Räderwerk der Elstern aber zu laufen. Nach Ablauf des ersten Viertels war das Spiel ausgeglichen und die Seasider hatten immerhin schon 39 Punkte auf dem Scoreboard!

Das zweite Quarter war dann eine Demonstration von Footy, präsentiert von den Collingwood Magpies! In der grossen Pause wussten alle, dass das Spiel zwischen den ungleichen Teams gelaufen war. 

Die Maggies nutzten den Abend dann noch für einige gelungene Angriffe und Kabinettstückchen, und unterhielten die gutgelaunten Fans bestens. Beim Ertönen der Final Siren hatten sie dann auch noch etwas für ihre Percentage getan. 
Ein Sieg mit 74 Punkten tut immer gut, speziell wenn man vor einer schwierigen Saison steht!



Video-Highlights


Keine Kommentare:

Kommentar posten