Samstag, 21. Dezember 2013

7.45 Uhr / Nebel, -2.9° C
Der Youtube-Clip des Tages:
Lissy Trullie mit Boy



Fussball


FC St. Pauli - Karlsruher SC 0:2 (0:0)
Freitagabend, Millerntor, 29'063 Zuschauer (ausverkauft)
63. Micanski 0:1, 84. Torres 0:2
Die Besten bei St. Pauli: Buchtmann und Halstenberg in der 1. Halbzeit

Kein Weihnachtsgeschenk für die Kiezkicker!

Der FC St. Pauli ist definitiv keine Macht am heimischen Millerntor. Einmal mehr diese Saison wurden die treuen Fans im ausverkauften Hexenkessel enttäuscht.

Es war ein verrücktes Spiel...

Die ersten 15 Minuten waren die besten der Totenköpfe, die in einem extra für diesen Spieltag angefertigten Trikot antraten. Mit schnellen und direkten Angriffen erspielten sie sich einige Halbchancen.

Danach verflachte die Partie ein wenig. St. Pauli war zwar im stetigen Vorwärtsgang, die Badener standen defensiv aber solide. Nur gegen vorne machten sie gar nichts.

In der Pause stellte Vrabec um. Er nahm Nehrig vom Feld, Halstenberg an dessen Stelle als Aussenverteidiger und "Starstürmer" Nöthe neu in die Sturmspitze. Das entpuppte sich als fatal. Halstenberg hatte eine ausgezeichnete erste Halbzeit gemacht, seine Kreativität vorne fehlte nun gänzlich, da Nöthe nicht im Stande war, am Spiel teilzunehmen. Als Vrabec dann auch noch Maier vom Feld nahm und ihn durch den sichtlich noch überhaupt nicht fitten Verhoek ersetzte, ging gar nichts mehr beim Heimteam!

So kam es wie es kommen musste: Mit dem ersten Schuss aufs Tor von Tschauner ging der KSC überraschend in Führung. Bei St. Pauli war der Ofen aus, die Gäste kontrollierten das Spiel sicher und konnten die Führung mit einem Konter gar noch ausbauen. Sie waren einem dritten Treffer schlussendlich gar noch näher als die Pauli-Santas dem Ehrentreffer...

Nach der krassen Ueberlegenheit in der ersten Halbzeit hätte ich keinen Pfifferling mehr auf die Badener gewettet. Aber so verrückt kann Fussball sein...

Die Trickkiste, in die Neu-Coach Vrabec in der Pause gegriffen hat, kann er getrost entsorgen!

Das wars für 2013:
Schöne Weihnachten, einen guten Rutsch und viel Erfolg im neuen Fussballjahr!
Forza St. Pauli!

Keine Kommentare:

Kommentar posten