Dienstag, 15. September 2015

9.35 Uhr / stark bewölkt, 15.3° C
Der Youtube-Clip des Tages:
The National mit Bloodbuzz Ohio





Fussball


Xamax Neuenburg - FC Winterthur 1:0 (1:0)
Samstagabend, Maladière, 2630 Zuschauer
11. Di Nardo 1:0
Aktueller Tabellenstand des FCW: 9. (von 10)

Auch in Neuenburg kein Sieg!

Durch ein frühes Gegentor verlor der FCW gegen den Aufsteiger aus der Romandie.

Gemäss einhelliger Medienberichte war es ein weitgehend ereignisloses Spiel, dass im ersten Abschnitt klar von den Gastgebern bestimmt wurde.
Nach dem Pausentee wurden die Löwen aktiver, zum Ausgleich reichten die Bemühungen aber nicht.

So steht der FCW mittlerweile auf dem zweitletzten Tabellenplatz, nur 2 Pünktchen vor dem überraschenden Letzten, Aarau, das zu Saisonbeginn noch als erster Anwärter auf den Aufstieg galt.

Für den FCW folgt am kommenden Wochenende die Chance, wenigstens im Cup noch für ein wenig Furore zu sorgen. Gegner auf der Schützi ist Biel, dass in der Meisterschaft aktuell zur Spitzengruppe gehört.


SC Brühl - Etoile Carouge FC 2:0 (0:0)
Samstagnachmittag, PGS, 620 Zuschauer
72. Atila 1:0, 93. Almerares 2:0
Aktueller Tabellenstand der Kronen: 6. (von 16)

Hart erkämpfter Sieg!

In einem ausgeglichenen, intensivem Spiel, gewannen die Brühler eher glücklich durch zwei späte Tore, das zweite gar erst in der Nachspielzeit.

Gestohlen haben die Grünweissen den Sieg aber nicht, die Leistung stimmte, die Spieler gaben über die 90 Minuten alles.

Am Wochenende geht es nach Tuggen zum Tabellennachbarn. Ein harter Brocken!



Video-Highlights


FC St. Pauli - MSV Duisburg 2:0 (0:0)
Montagabend, Millerntor, 29'546 Zuschauer (ausverkauft)
70. Sobiech (Foulpenalty) 1:0), 87. Maier 2:0
ab 81. MSV nur noch mit 10 Spielern, Wechselkontingent war erschöpft
Die Besten bei den Kiezkickern: - (es war keiner auszumachen...)
Aktueller Tabellenstand der Kiezkicker: 3. (von 18)

Der Höhenflug von St. Pauli geht weiter!

Gegen den aktuellen Tabellenletzten, die Zebras aus Duisburg, gelang den Boys in brown ein weiterer Vollerfolg.

Nach einer ereignislosen ersten Halbzeit, mit Fussball zum Abgewöhnen, wurde das Geschehen (und das Gebotene) im zweiten Durchgang deutlich besser. Was aber vornehmlich an der Spannung lag. Würde es St. Pauli, das deutlich das weniger schlechte Team war, gelingen, dem Aufsteiger noch einen Ball ins Netz zu setzen?

Der insgesamt nicht schlechte Schiri hatte dann eine Viertelstunde vor Schluss ein Einsehen mit den Paulianern. Nachdem der Mob zuvor schon zwei-, dreimal Penalty reklamiert hatte, pfiff er nach einem harmlosen Luftkampf an der Strafraumgrenze zum Elfmeter! Ich denke, nach der Sichtung der TV-Bilder, muss auch er seine Meinung verschämt revidieren... Sei's drum: Sobiech verwandelte sicher und unhaltbar.

Da war das Spiel natürlich gelaufen. Der MSV, der zuvor noch keinen einzigen Ball aufs Tor von Himmelmann geschossen hatte, tat das auch in der restlichen Spielzeit nicht mehr.
Die Leistung der Duisburger Offensive war indiskutabel. Im Gegenteil: Kurz vor Schluss gelang Maier mit einem unplatzierten Schuss von der Strafraumgrenze, genau auf den Goalie, gar noch ein zweiter Treffer. Der Schlussmann der Zebras sah dabei wirklich mehr als unglücklich aus.

Die Meisterschaft nimmt nun Fahrt auf. Am Samstag fahren die Braunweissen zu den Blaugelben nach Braunschweig und am kommenden Mittwoch kommen die Heidenheimer ans Millerntor.

Auf geht's!



Torschütze Maier nach dem 2:0


Portsmouth FC - Barnet FC 3:1 (1:1)
Samstagnachmittag, Fratton Park, 16'217 Zuschauer (!)
25. Yiadom 0:1, 37. Chaplin 1:1, 54. McGurk 2:1, 91. Chaplin 3:1
65. Platzverweis Goalie Stephens (grobes Foul)
Aktueller Tabellenstand der Bees: 23. (von 24)

Eingebrochen!

Portsmouth, vor wenigen Jahren noch erfrischender Premier League-Club, unter Trainer Harry Redknapp, nach Turbulenzen im sportlichen und vor allem im finanziellen Bereich, jetzt bis in die 4. Liga abgedrifted, zieht immer noch die Massen an! Ueber 16'000 treue Fans sangen, wie im Fratton Park üblich, von der ersten bis zur letzten Minute.

Barnet begann allerdings gut und stand defensiv ordentlich. So war der Führungstreffer nach einer knappen halben Stunde nicht mal unverdient. Dann nahm Pompey aber Fahrt auf und konnte noch vor der Pause ausgleichen.

Die Führung nach dem Wechsel war dann wohl unvermeidlich. Die Dampfwalze Pompey hat die Barnet Boys überrollt. Und nach dem Platzverweis von Stephens war es um die Nordlondoner geschehen. Die Hafenstädter gewannen schlussendlich eher zu knapp.



Video-Highlights


It's ours! (Play up, Pompey!)
Zum Spiel in Portsmouth noch ein toller Artikel im Magazin 11 Freunde:

Der Portsmouth FC wurde im letzten Jahr von den Fans gekauft. Sie wollten damit den Turbulenzen der letzten Jahre und den üblichen Vereinsgebahren ein Gegenpol verschaffen.

Leider ist der Artikel geschützt und ich kann ihn nicht kopieren. 
Nachzulesen, dringend empfohlen, ist er aber im Originallink von 11 Freunde:

http://www.11freunde.de/artikel/wie-sich-die-fans-des-fc-portsmouth-ihren-klub-kauften


Keine Kommentare:

Kommentar posten