Freitag, 2. Dezember 2011

21.15 Uhr / bewölkt, windig, 8.3° C
Der Youtube-Clip des Tages:
Joe Purdy mit This morning blue
http://www.youtube.com/watch?v=bZL6ReH0Fvw


Fussball


SC Paderborn - FC St. Pauli 1:1 (1:0)
Freitagabend, Energieteam-Arena, 15'000 Zuschauer (ausverkauft)
45. Proschwitz 1:0, 93. Boll 1:1
Der Beste bei St. Pauli: Fabian Boll

Glücklicher Punktgewinn für die Kiezkicker!

Im Spitzenkampf, jaja, Fünfter gegen Dritter, holte sich St. Pauli in extremis, nach Ablauf der Nachspielzeit, noch den verdienten Auswärtspunkt!

Das Spitzenspiel hielt nicht, was die Affiche versprach. Der Ball wurde vornehmlich im Mittelfeld hin und her gespielt, besser, gekickt. Beide Mannschaften erspielten sich kaum Torchancen.

Mit ihrer einzigen gefährlichen Aktion ging Paderborn kurz vor der Pause durch Nick Proschwitz in Führung. St. Pauli kam lediglich einmal zu einer Torszene. Saglik dribbelte an der Grundlinie zwei Paderborner ab, verzog aber den Schuss aus spitzem Winkel.

In der zweiten Halbzeit beschränkten sich die Platzherren auf die Kontrolle des Spiels. Das gelang ihnen eigentlich recht gut, obwohl St. Pauli nun mehr Druck machte. Die erste Chance hatte Naki dann erst in der 87. Minute. Er spielte den Paderborner Schlussmann aus, war aber schon zu stark abgedrängt, sein Schuss ging ins Aussennetz.

Die beste Szene des Spiels dann zum Schluss: Der Kämpfer vor dem Herrn, Fabian Boll, setzte sich am linken Flügel durch und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden.
Der Freistossball kam dann genau auf diesen Boll, der sich mit letzter Kraft ins Getümmel geworfen hatte. Es war kein lupenreiner Kopfball, aber irgendwie, halb mit Schulter, halb mit Kopf, drückte er die Kugel zum nicht mehr erwarteten Ausgleich ein.

Die Paderborner, das Ueberraschungsteam der Vorrunde, werden sich über die beiden verlorenen Punkte ärgern. St. Pauli kann sich über den späten Punktgewinn freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten